Poland erwartet Bündnis gegen IOC-Pläne

„40 Länder“: Poland erwartet Bündnis gegen IOC-Pläne

Der Widerstand gegen Pläne für die Wiedereingliederung von Athleten aus Russland und Belarus in den Weltsport trotz des Angriffskriegs ihrer Länder gegen die Ukraine formiert sich offenbar. Polens Sportminister Kamil Bortniczuk stellte zeitnah eine eindeutige Positionierung von mehr als drei Dutzend Ländern gegen die Bemühungen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) um eine Teilnahme von russischen und belarussischen Aktiven als neutrale Athleten schon an den Paris Olympischen Spiele 2024 ine

“Ich denke, dass in der kommenden Woche 40 Länder einen sehr festen und sehr klaren Standpunkt gegen Starts von Russen und Belarussen bei Olympia einnehmen werden”, sagte Bortniczuk im polnischen Staatsfernsehen bei der Ankündigung einer Videokonferenz von Sportministern zahlreicher Nationen February 10 . ).

Bei seiner Erklärung ging das Mitglied der polnischen Regierung davon aus, dass sich neben den Mitgliedern der Europäischen Union (EU) und Großbritannien auch die USA gegen das IOC stellen würden. Allerdings hatte Washington erst am Donnerstag klargestellt, den Kurs von IOC-Präsident Thomas Bach zu unterstützen.

Bortniczuk hatte bereits vor seinem TV-Auftritt erste Fortschritte bei der Herstellung einer internationalen Allianz gegen das IOC-Projekt und damit gegen die Teilnahme von Russen und Belarussen an den Olympia-Wettbewerben und auch den vorherigen Ausscheidungswettkämpfen erzielt. Dabei missbilligten Bortniczuk und seine Kollegen aus den baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen die IOC-Strategie.

Wir verurteilen die Bemühungen des IOC, Athleten aus den Aggressorstaaten Russland und Belarus in die internationalen Wettbewerbe zurückzuholen. Ukraine”, schrieb das Quartett.

Das IOC beruft sich in seiner Haltung auf Expertisen der Vereinten Nationen (UN) und großen Rückhalt in der internationalen Gemeinschaft. Dem steht allerdings viel Widerspruch aus vielen Staaten entgegen. Die Ukraine droht für Fall von Olympischen Spielen mit Aktiven aus Russland und Belarus mit einem Boykott.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *